„Gib’ einem Hungernden einen Fisch und du machst ihn satt für einen Tag. Lehre ihn fischen und er wird nie wieder hungern!“

Laotse

Zu meiner Person

 

Studium und berufliche Weiterbildung:

 

2016 - 2017

Weiterbildung zum Supervisor, J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main

2016

Zertifizierung als Supervisor und Dozent für Schematherapie für Kinder und Jugendliche und Eltern

2016

Zertifizierung als Supervisor und Dozent für Schematherapie für Erwachsene

2014

Fortbildung als Schematherapie-Therapeut für Paare

2013 - 2016

Fortbildung inkl. Zertifizierung als  Schematherapie-Therapeut für Kinder und Jugendliche und Eltern

2012

Zusatzqualifikation in Gruppenpsychotherapie

2012 - 2013

Fortbildung inkl. Zertifizierung als Schematherapie-Therapeut für Erwachsene

2010 - 2012

Zusatzqualifikation in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main

2011

Weiterbildung inkl. Approbation zum psychologischen Psychotherapeuten (Schwerpunkt Verhaltenstherapie), J.W. Goethe Universität Frankfurt am Main

2008

Studium der Psychologie, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster

Beruflicher Werdegang:

 

Stationäre Arbeitsverhältnisse

 

2009

Main-Taunus Privatklinik Hofheim

2008

Fachklinik Hofheim, Klinik für psychische, psychosomatische und neurologische Krankheiten

Ambulante Arbeitsverhältnisse

 

2012              

Institutsambulanz des Ausbildungsprogramms Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der Goethe-Universität Frankfurt

2011

Psychiatrische Institutsambulanz der Kliniken des Main-Taunus-Kreises in Hofheim 

Valentino - Mein Therapiehund  

 

 

 

 

Seit 2013 unterstützt mich mein Therapiehund Valentino in meiner Praxis. Er ist ein weißer Königspudel und vom Wesen her ein sehr freundlich zugewandter und einfühlsamer Rüde, der aus einer Züchtung stammt, die besonders Augenmerk auf Therapiehunde legt, d. h. Frühprägung auf die speziellen Bedürfnisse in der tiergestützten Therapie. Er hat keine Vorurteile und kann dadurch unvoreingenommen auf jeden Menschen zu- und eingehen. Durch seine sanfte und angenehme Art strahlt er Ruhe und Gelassenheit aus, was die Atmosphäre, besonders zu Beginn der Therapie, auflockert und ein Wohlfühlen leicht macht. Besonders bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen schätze ich seine Anwesenheit sehr, da er emotionale Zuwendung und positive Erfolgserlebnisse gibt. Aber auch Erwachsene schätzen seine Anwesenheit, da er auch in emotionalen Zeiten für den Menschen da ist.

Hinweis: Falls Sie Probleme mit Hunden oder eine Hundeallergie haben, geben Sie mir bitte im Vorfeld Bescheid (evtl. ist dann doch eine andere Praxis geeigneter).